Japanische Kleidung ☆ Japanese Clothing

on Japanese streets, auf Japans Straßen, Tokyo, 東京, Harajuku, 原宿, Japanese people, Japaner, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, Japanese Fashion, japanische ModeRead this post in English? Please scroll.

Nachdem nun einige aktuelle Feste in Deutschland abgearbeitet sind (puuh -.-°), kommt jetzt endlich mal wieder etwas über Japan – und zwar das Thema: Kleidung. Obwohl ich eigentlich keine Ahnung davon habe, ist der Artikel doch ziemlich lang geworden…° Meine Beobachtungen sind natürlich alle rein subjektiv. (Um die Bilder größer zu sehen, bitte anklicken!)

Die Deutschen haben ja eher ein schlechtes Modeempfinden, wobei man in großen Städten wie Berlin schon ab und zu einmal trendige Klamotten zu Gesicht bekommt, aber der Regelfall ist es eher nicht. Aber was tragen Japaner eigentlich so?

kimono, 着物, yukata, 浴衣, hakama, 袴, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, Japanese clothes, traditonal clothing, traditionelle Kleidung, japanische Mode, Japanese Fashion

to the left: Yukatas and a Kimono, to the right: Hakamas

„Die Frauen tragen Kimonos und die Männer Businessanzüge.“
So einfach ist es natürlich nicht! Trotz Pflege der alten Traditionen sieht man üblicherweise keine Frauen in Kimonos durch die Städte laufen. Bei Festen und feierlichen Anlässen sieht das schon anders aus. So kann man bei Tempel-/Schrein-Besuchen oder Sommerfesten Frauen jeden Alters und auch Männer mit Yukatas beobachten. Ein Yukata ist eine informelle sommerliche und leichtere Variante eines Kimonos. Bei Abschlusszeremonien oder traditionellen Hochzeiten werden auch Kimonos und Hakamas (lange Röcke oder auch Hosen mit Plissee-Falten) von Männern und Frauen getragen. In manchen Restaurants und vor allem Ryokans (Hotels im traditionell japanischen Stil) sind Yukatas beim Personal auch sehr gebräuchlich. In Ryokans liegen sogar für die Gäste Yukatas für den Tagesaufenthalt und solche als Pyjama-Variante für nachts bereit.

business clothes, Arbeitskleidung, Anzug, suit, office clothes, Bürokleidung, japanische Kleidung,日本の衣類, Japanese clothing, male, Männer, mens clothes, Roppongi, Tokyo, japanische Mode, Japanese Fashion

Lunch time in the Roppongi district in Tokyo!

Bleiben wir bei der Behauptung „Japanische Männer tragen Businessanzüge.“ Das stimmt schon eher. Viele japanische Firmen legen Wert auf formelle Kleidung, sodass die meisten Männer in Hemd, Anzug und Krawatte und die Frauen im Businesskostüm oder mit Rock und Bluse zur Arbeit gehen. Das ist natürlich nicht die absolute Regel, aber durchaus häufiger zu beobachten, als in Deutschland.

 

japanische Schuluniformen, Japanese school uniforms, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, japanische Mode, Japanese FashionFormelle Kleidung zu tragen beginnt in Japan schon in jungen Kinderjahren. Wie in vielen anderen Ländern auch, tragen die meisten Kinder Schuluniformen, die für die Jungen aus Hemd, Hose, Anzugjacke und oft auch Krawatte bestehen, für die Mädchen aus Rock, Bluse, Blazer, manchmal auch einer Schleife oder Kniestrümpfen. An der Uniform kann man erkennen, zu welcher Schule ein Kind gehört. japanische Schuluniformen, Japanese school uniforms, japanische Schulmädchen, Japanese school girls, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, japanische Mode, Japanese FashionEs geht das Gerücht um, dass manche Mädchen bei der Wahl der Oberschule besonders viel Wert auf das Aussehen der Schuluniform legen. ^^ Schuluniformen sind in Japan sehr beliebt, werden auch in der Freizeit noch von vielen Schülern getragen und sind in verspielteren Varianten auch direkt als Freizeitmode erhältlich.

Turnschuhe, sneakers, Adidas, Japanese boys style, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, japanische Mode, Japanese FashionIn ihrer Freizeit tragen japanische Männer alles Mögliche. Meist sind es Knöpfhemden (etwas legerer als die Bürovariante) und Leinenhosen, aber man sieht auch viele Jeans, T-Shirts, Basecaps und Turnschuhe. Letztere werden von japanischen Jungen und jungen Männern meist viel zu groß gekauft, die Hosenbeine hineingesteckt – und dann wird geräuschvoll losgeschlurft. ^^°

Da man in Japan bei vielen Tempel-/Schrein- und japanische Karohemden, Japanese check shirts, checked pattern, Karomuster, Japanese men style, japanische Männermode, Japanese male fashion, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, japanische Mode, Japanese FashionRestaurantbesuchen öfter die Schuhe ausziehen muss, ist es eigentlich kein Wunder, dass die Schnürung bei Turnschuhen eine rein optische Sache bleibt. Schließlich muss man schnell in die Schuhe hineinschlüpfen können, ohne sich hinsetzen oder mit den Händen nachhelfen zu müssen. Lieber wird beim Loslaufen ein wenig herumgewackelt und getrampelt bis der Schuh richtig sitzt! XD
Ansonsten sind auch Karohemden bei der Herrenwelt sehr beliebt.

Japanese ladies fashion, japanische Frauenmode, Markenhandtasche, brand-name handbag, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, japanische Mode, Japanese FashionMarkenkleidung ist (leider) ein großes Thema in Japan. Egal ob Adidas oder Armani, Puma, Gucci, Bulgari oder Apple – ein Markenname macht immer Eindruck und kaum ein Japaner ob Mann oder Frau kann sich dem Drang danach entziehen. Interessant ist, dass der Markenname wirklich mehr als das Produkt zählt. Manch eine Hausfrau hat über ihrem Schlabberlook zum Einkaufen eine Louis-Vuitton-Tasche über der Schulter! Und die jungen Mädchen und Schülerinnen sollen dabei so einiges anstellen, um an ein heiß begehrtes Exemplar heranzukommen. Mehr zu diesem Thema lieber nicht. >_<°

Japanese girls fashion, japanische Mädchenmode, japanische Frauenmode, Japanese ladies fashion, skirts, Röcke, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, japanische Mode, Japanese FashionJapanische Mädchen und Frauen tragen Röcke! Das ist mir bei meinen Japan-Aufenthalten immer wieder hervorstechend aufgefallen! Natürlich gibt es auch viele Frauen, die Jeans und andere Hosen tragen, aber man sieht erheblich mehr Kleider und vor allem Röcke in Japan als in Deutschland. In den unterschiedlichsten Varianten, jedoch vor allem Miniröcke. Es ist erstaunlich wie viel nackten Beinen man in Japans Städten tagtäglich über den Weg läuft! In meinen Augen verleiht das dem Stadtbild einen wunderbaren Chic. Und anders als in Deutschland ist es etwas völlig Normales. Wenn man in Berlin als junges Mädchen in einem kurzen Rock mit blickdichter Strumpfhose alleine Bus und Bahn fährt, wird man von vielen Leuten fragend angesehen, zu welchem Event man wohl unterwegs ist. In Japan tragen viele junge Mädchen knappe Miniröcke oder Hot Pants ohne Strumpfhosen oder Overknee-Strümpfe bis zur Hälfte des Oberschenkels und keiner sieht auch nur auf. Ein echtes Phänomen, wie ich finde. Oft wünsche ich mir ein bisschen mehr Mode-Selbstverständlichkeit und eben japanischen Chic in Berlin, das immer als multikulturell und hip präsentiert wird. Das wäre wirklich nicht schlecht!

Auch äußerst bemerkenswert: Japanische Frauen scheinen kein Kälteempfinden zu haben. ^^° Zu jeder Jahreszeit und jeder Temperatur tragen sie kurze Röcke und Hot Pants! Während mir oft schon der heftige Wind in Japan zu schaffen macht (sonst ist das Klima ja ähnlich und vielleicht etwas milder als in Deutschland) scheint keines der Mädels mit der dünnen Kleidung zu frieren! Wie macht ihr das, Mädels?!?! Zähne zusammenbeißen und durch oder kann man das lernen? 😐

high heels, Absatzschuhe, japanische Frauenmode, Japanese ladies fashion, Japanese girls fashion, japanische Mädchenmode, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, japanische Mode, Japanese FashionEin weiteres wichtiges Kleidungsmerkmal der Damenwelt: High Heels in allen Formen und Farben! Da viele Japanerinnen klein sind, haben sie oft die unglaublichsten High-Heel-Stelzen an! Traurig ist nur, dass viele, die diese Schuhe vermutlich nur am Wochenende tragen, gar nicht damit laufen können, halsbrecherisch durch die Gegend staksen und häufig umknicken. In Deutschland superpeinlich, ist das in Japan anscheinend völlig Nebensache. ^^° (Sorry girls, bitte nicht übel nehmen!)

Japanese crazy clothing style, verrückter japanischer Kleidungsstil, on Japanese streets, auf Japans Straßen, Japanese girls fashion, japanische Mädchenmode, japanische Frauenmode, Japanese ladies fashion, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, Japanese Fashion, japanische ModeWas denn nun eigentlich japanische Alltags- und Freizeitmode ist, kann man gar nicht so sehr verallgemeinern. Die Leute sind eben nicht alle gleich. Neben dem westlich orientierten Mainstream, wie man ihn in Deutschland und anderen Ländern auch sieht, sind mir jedoch immer wieder vor allem weibliche Outfits aufgefallen, die ich als typisch japanisch bezeichnen würde, obwohl ich gar nicht ausdrücklich sagen könnte, wie der typisch japanische Kleidungsstil für mich aussieht.

Japans modische Gegensätze, Japanese opposite fashion style, Japanese crazy clothing style, verrückter japanischer Kleidungsstil, on Japanese streets, auf Japans Straßen, Japanese girls fashion, japanische Mädchenmode, japanische Frauenmode, Japanese ladies fashion, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, Japanese Fashion, japanische ModeEs ist irgendwie eine seltsame Mischung aus Kleidungsstücken, die zum Teil sehr verspielt und mädchenhaft aussehen (Rüschen, Spitze, Pastelltöne), zum Teil eher altmodisch und unauffällig (Knöpfstrickjacken und Häkel-Boleros), zum Teil auch sehr auffällig und verrückt (bunte Haarspangen, Arm- und Beinstulpen à la Japanese Street Fashion) und öfter auch in für mich eigenartigen Kombinationen miteinander – und damit meine ich noch nicht einmal Japanese Street Fashion im eigenen Sinne – den „Sonntagslook“ der Schüler und Studenten in den verschiedensten Ausführungen (denn das würde den Rahmen dieses Artikels hier sprengen).

Japanese image of femininity, japanisches Frauenbild, Japanese ladies fashion, japanische Frauenmode, Japanese girls fashion, japanische Mädchenmode, promotion poster, Werbeplakat, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, Japanese Fashion, japanische Mode

Das Image der Weiblichkeit ☆ The image of femininity

Das besonders feminine und mädchenhafte ist meiner Meinung nach jedenfalls ein sehr wesentlicher Bestandteil der weiblichen Kleidung in Japan. Eine Frau kann nicht mädchenhaft genug sein. Daher sieht man auch noch erwachsene Frauen mit großen Schleifen im Haar herumlaufen. Pinke Kleidung, Handtäschchen, Rüschensocken, Handy- und Schlüsselanhänger mit Hello Kitty und anderen Maskottchen – alles kein No-Go.

Dempagumi.inc, Japanese idol group, japanische Popgruppe, J-Pop, promotion poster, Werbeplakat, Japanese ladies fashion, japanische Frauenmode, Japanese girls fashion, japanische Mädchenmode, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, Japanese Fashion, japanische Mode

J-Pop group Dempagumi.inc from Tokyo-Akihabara: Die Japanischen „Idols” machen es vor. ☆ The Japanese idols lead the way.

 

 

 

 

 

 

 

Japanese people, japanische Bevölkerung, Japanese casual clothes, japanische Alltagsmode, japanische Touristen, Japanese tourists, japanische Reisehüte, Japanese traveller hats, japanische Kleidung, 日本の衣類, Japanese clothing, Japanese Fashion, japanische ModeNatürlich habe ich mich jetzt eher auf die jüngere Generation bezogen. Ältere Leute bevorzugen wie auch hierzulande gesetztere Kleidung. Wenn sie als Touristen (auch im eigenen Land) unterwegs sind, sieht man viele mit diesen typischen japanischen Reisehüten. ^^


Japanese Clothing

After I finished some posts about current festivals in Germany (phew! -.-°), here is finally again something about Japan – namely the topic: Clothing. Although I actually have no notion of it, the article got pretty long in the end…° My observations are purely subjective of course. (To enlarge the pictures, please click.)

Germans rather have a bad sense of fashion in my opinion, although you can see trendy clothes in big towns like Berlin now and then, but it is rather not the rule. But how are Japanese people dressed like?

“The women wear kimonos and the men business suits.”
Well, it’s not that easy of course! Though cultivating old traditions, you usually don’t see women dressed in kimonos walking through the town. For festivals or ceremonial occasions it looks different however. So you can see women of every age and also men wearing yukatas for temples-/shrine-visiting or on summer festivals. A yukata is an informal summery and lighter variation of a kimono. For graduation ceremonies or traditional weddings men and women also wear kimonos and hakamas (long skirts or also trousers with pleats). In some restaurants or especially ryokans (hotels in traditional Japanese style) yukatas are also very common for the staff. In ryokans there are also offered yukatas for daily sojourn and those as pyjamas for the night to the guests.

While we’re on it… the assertion “Japanese men wear business suits.” This is more likely it. Many Japanese companies appreciate formal clothing, so that most men go to work with shirt, suit and tie and women with a ladies’ suit or skirt and blouse. That’s of course not the absolute rule, but far more common to observe than in Germany.

To wear formal clothes even starts in childhood years in Japan. Like in many other countries also, most children wear school uniforms, that consists of a shirt, trousers, a suit jacket and often also a tie for the boys and a skirt, blouse, blazer and sometimes a ribbon or knee-high socks for girls. From the uniform you can guess which school a child belongs to. There is the rumour, that some girls set great value upon the appearance of a school’s uniform in their choice for the secondary school. ^^ School uniforms are very fancied in Japan, often worn by pupils in their leisure time also and they’re even avaiable in the casual fashion in a more cheerful version look.

In their leisure time Japanese men wear anything. Mostly you can see them in buttony shirts (a bit more casual/informal than the office version) and linen trousers, but there are also many jeans, T-shirt, basecap and sneakers wearers. Sneakers are often bought much oversized by Japanese boys and young men. Then they put the trousers in the shoes and start to shuffle along noisily. ^^° Since you have to pull off your shoes for many temple-/shrine- and restaurant-visits in Japan, it is actually not surprising that the shoes’ lacing is a purely visual thing and not for any kind of usage. After all you have to be able to quickly slip into your shoes without using your hands for help. Better you wiggle or clatter around when you start to walk until the shoe really fits! XD
Apart from that check shirts are very popuar to Japanese men.

Brand-name clothes are (sadly) a big deal in Japan. Wether Adidas or Armani, Puma, Gucci, Bulgari or Apple – a brand name always makes an impression and hardly any Japanese wether male or female can resist the drive for it. It’s interesting, that the brand name is really more important than the product itself. Many a housewife wears a Louis-Vuitton-bag over her sloppy look when she goes to grocery shopping! And the young women and school girls are said to do quite a few things to get a highly coveted exemplar of it. More about this topic I’d rather not say. >_<°

Japanese girls and women wear skirts! That was impressively noticeable for me during my stays in Japan! Of course there are also many women, who wear jeans and other trousers, but you can see far more dresses and especially skirts in Japan than in Germany. In the most diverse varieties though especially mini skirts. It is amazing, how many naked legs you can daily meet in Japanese towns! In my view it imparts a wonderful chic to the cityscape. And different to Germany it is something absolutely normal. When you go by bus or train in Berlin as a young girl alone wearing a short skirt with opaque tights, people look at you, wondering, which event you’re going to. In Japan many young girls wear really short mini skirts or hot pants without tights or overknee-socks until the half thighs and nobody even notices. Indeed a phenomenon, I think. Often I wished, there would be a bit more “fashion implicitness” and well, Japanese chic, in Berlin, that is always showcased as multicultural and hip. That would be really nice!
Also higly remarkable: Japanese women seem to have no sense for cold. ^^° In every season and for every temperature, they wear short skirts and hot pants! While I even suffer in the heavy wind in Japan (apart from that the climate is pretty similar and maybe a bit balmier than in Germany), none of the gals seems to feel cold with the cool clothes! How do you do that, gals?!?! Grit your teeth and get to it – or can I learn that? 😐

Another important clothing attribute in the ladies’ world: High heels in all shapes and colours! Since many Japanese women are small in height, they often wear the most incredible high heel stilts! It’s just sad, that many of the ladies, who presumably only wear them on weekends, actually cannot walk on them, breakneckly stride around in a stiff manner and frequently twist their ankles. In Germany super embarrassing this seems to be totally a minor matter in japan. ^^° (Sorry girls, don’t mind please!)

So you cannot really generalize what Japanese daily and casual fashion is like. People are not all the same. Besides the Western (Hesperian) orientated mainstream like you know from Germany and other countries, I repeatedly noticed especially female outfits, that I would declare to be typical Japanese, although I couldn’t explicitly tell, how the typical Japanese clothing style would look like for me. It is somehow a strange combination between pieces of clothing that are part of rather oldfashioned and inconspicuous (buttony cardigans and crochet boleros), part of very conspicuous and crazy (colourful hair barrettes, hand and leg warmers à la Japanese Street Fashion) and often also in – for my opinion – strange combinations between them. And by that I am not even referring to Japanese Street Fashion in the proper sense – the crazy “Sunday Look” of pupils and university students in very different styles (because this would go beyond the scope of this article).

Anyway the extremely feminine and girly style is a very essential part of the female clothing in Japan in my opinion. A women cannot be girly enough. Therefore you can even see adult women with big ribbons (coques) in the hair. Pink clothes, cute hand bags, ruffle socks, mobile and key chain pendants with Hello Kitty and other mascots – all not a no-go!

Certainly I focused a bit more on the younger generation. Older people prefer more decent and inconspicuous clothes like here in this country too. When they’re travelling around as tourists (also in Japan), you can see many of them with these typical Japanese traveller hats. ^^

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s