Fukuoka Umgebung: Der Reclining Buddha des Nanzō-in Tempels in Sasaguri ☆ Fukuoka surroundings: The Reclining Buddha of the Nanzō-in temple in Sasaguri

Nanzo-in, 南蔵院, Reclining Buddha, Nehanzo, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, statue, Japan, 日本, templeRead this post in English? Please scroll.

Fukuoka Teil I
Eigentlich sollte dieser Beitrag als letzter Teil der Beppu-Reise aus meinem Japan-Aufenthalt letzten Oktober hier erscheinen, aber da mein Freund und ich letztendlich zweimal in Fukuoka waren (einmal für einen Tagesausflug von Beppu aus und einmal für eine, na ja sagen wir mal semi-private 3-Tagesreise), habe ich Fukuoka jetzt eine eigene Überschrift gegönnt – genauergesagt sogar drei, denn der Post ist so lang geworden, dass ich ihn nun in drei Abschnitte splitte. ^^° Los geht’s also mit dem ersten Fukuoka-Beitrag!

Wer die Beppu-Beiträge gerne chronologisch lesen möchte, der folge dieser Link-Liste:
Beppu: Die acht Jigoku (Höllen)
Beppu – Ort der Schwefeldämpfe und des Bambus
Beppu: Jigokumushi Kōbō (Dampfgaren), Hyōtan Onsen und African Safari Park
Beppu Halbtagesausflug: Kimono tragen in Kitsuki

Nanzo-in, 南蔵院, Reclining Buddha, Nehanzo, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, statue, Japan, 日本, templeUnser Tagesausflug von Beppu aus führte uns im Mietwagen ca. zwei Stunden über Autobahn und Landstraße zum Nanzō-in Tempel (南蔵院) in Sasaguri, welcher ca. eine halbe Stunde (mit Auto oder Bahn) vom Zentrum der Stadt Fukuoka entfernt liegt.
Noch nie davon gehört? So ging es uns auch, bis ich im Internet mehr oder weniger zufällig darauf gestoßen bin. Auf dem Gelände des Tempels befindet sich die Bronze-Statue eines liegenden Buddhas, eine der größten Bronze-Statuen der Welt. Der “Reclining Buddha” (“gestützt liegender Buddha”) oder Nehanzo – wie er auch genannt wird – misst 41 m Länge, 11 m Höhe und wiegt um die 300 Tonnen. (Zum Vergleich: Die Freiheitsstatue ist ca. 46 m hoch und wiegt ca. 204 Tonnen.) Er gibt den Moment des Todes bzw. Eintritt ins Nirwana wieder und ist in dieser liegenden Form eine eher seltene Darstellung des Buddhas im japanischen Raum. Die häufigste Variante ist die der Meditation in Form eines sitzenden Buddhas.
Nanzo-in, 南蔵院, Reclining Buddha, Nehanzo, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, statue, Japan, 日本, templeIm Gegensatz zu vielen seiner älteren „Kollegen“ wurde der Nanzō-in-Buddha erst 1995 fertig gestellt (ist also eine der jüngeren Statuen Japans) und scheint den meisten ausländischen Japan-Reisenden erstaunlicherweise eher unbekannt zu sein.
Dabei liegt der Nanzō-in als Nr. 1 von insgesamt 88 Tempeln auf dem Sasaguri-Pilgerweg, einem der drei berühmtesten Pilgerwege Japans.
Nanzō-in beherbergt nicht nur die große Buddha-Statue, sondern ist ein riesiges Gelände mit unzähligen Schreinen und Gebetshäusern. Einige von ihnen befinden sich im märchenhaften Wald unterhalb der Buddha-Statue, viele auf der anderen Seite des Hügels, die man durch einen kleinen Tunnel erreichen kann. Dort ist auch der Haupteingang des Tempelgeländes und die Mehrzahl der Besucher, die hier den verschiedenen Gottheiten, die in der Anlage verehrt werden, ihre Bitten, Wünsche und Gebete vortragen. Laut Wikipedia (und dieser interessanten Internetseite hier) kommen jährlich etwa 1 Million Besucher zum Nanzō-in.

Nanzo-in, 南蔵院, Reclining Buddha, view, hill, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本, templeVor so einer großen Buddha-Statue zu stehen ist schon ein gewaltiger Anblick! Eine echte Herausforderung, ihn komplett auf ein Foto zu bekommen! 😉
Auch der Blick vom Hügel hinunter auf die gebirgige und dicht bewaldete Landschaft ist wunderschön!

 

Nanzo-in, 南蔵院, Shichi Fukujin, seven gods, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本, temple, stone figures

Shichi Fukujin (七福神) – die sieben Glücksgötter ☆ Shichi Fukujin (七福神) – the Seven Lucky Gods

Nachdem wir uns den Nehanzo als erstes angesehen hatten (ein Seiteneingang mit je einer Kannon-Statue links und rechts führt einen die vielen Stufen direkt den Hügel hinauf), ging es dann auf einem kleinen Pfad durch den Wald um den Hügel herum. Unterwegs kamen wir an zwei kleinen Schreinen vorbei, einem minimalistischen und einem mit einer rot gestrichenen Mini-Brücke in einem süßen verwunschenen Teil des Waldes. Dieser Ort hat mir besonders gut gefallen. 🙂

Nanzo-in, 南蔵院, origami crane, paper crane, gefaltete Kraniche, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本, shrine

Origami-Kraniche ☆ Origami cranes

Nanzo-in, 南蔵院, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Kannon, 観音, statue, Japan, 日本, temple

Die Kannon-Statuen am Seiteneingang zum Nanzō-in ☆ The Kannon statues at the side entrance to Nanzō-in.

Nanzo-in, 南蔵院, stone figures, Steinfiguren, monks, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本, temple
Nanzo-in, 南蔵院, shrine, Schrein, hill, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本, nature

Nanzo-in, 南蔵院, shrine, Schrein, stairs, Japanese lanterns, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本Dann führte eine Steintreppe, gesäumt von rot lackierten Laternen hinunter bis zu einem kleinen Teich mit Koi-Karpfen. Ich glaube, es war sogar ein Rundweg, aber vielleicht bringe ich das auch durcheinander, denn auf dem Nanzō-in-Gelände gibt es wirklich sehr viel zu sehen und wir waren auch nicht überall.

Nanzo-in, 南蔵院, shrine, Schrein, koi pond, Koi-Teich, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本

 

 

 

 

Nanzo-in, 南蔵院, Fudo Myo-o, 不動明王, Tempel, temple, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本

Die größte Fudō Myō-ō Statue des Nanzō-in Tempels ☆ The largest Fudō Myō-ō statue of Nanzō-in.

Vom Koi-Teich aus führte der besagte Tunnel auf die andere Seite des Hügels, wo noch einmal eine Tempelanlage – oder vielmehr der Hauptbereich der Anlage – mit vielen kleinen Gebetsbereichen zu erkunden war.
Dort befindet sich übrigens die größte Fudō Myō-ō (不動明王) Statue des Nanzō-in Tempels. Bei der etwas grimmig dreinschauenden blauen Figur vor den roten Flammen handelt es sich ebenfalls um eine buddhistische Gottheit und einen Beschützer der Gäste und Pilger des Nanzō-in’s.
Nanzo-in, 南蔵院, shrine, Schrein, Tempel, temple, Sasaguri, 篠栗町, Fukuoka, 福岡県, Japan, 日本

 

 

 

 

 

 

Hungrig geworden? Im zweiten Beitrag geht es zum Abendessen in die Fukuoka-Innenstadt. 😉


 

Fukuoka surroundings: The Reclining Buddha of the Nanzō-in temple in Sasaguri

Fukuoka part I
Actually this post should have been the last part of the journey to Beppu, being itself a part of my stay in Japan last October, but since my boyfriend and I were eventually two times in Fukuoka (one time as a day trip from Beppu and another time for a, well, let’s say semi-private 3-days-journey), I granted Fukuoka an own title here – or better even three, because the post got so long that I have to split it into three parts. ^^° Let’s start with the first Fukuoka post!

Who would like to read the posts about Beppu chronological, please follow the link list:
Beppu: The eight Jigoku (hells)
Beppu – town of sulphur fumes and bamboo
Beppu: Jigokumushi Kōbō (Hot Steam Cooking), Hyōtan Onsen and African Safari Park
Beppu half day trip: Wearing a kimono in Kitsuki

Our day trip from Beppu lead us approx. two hours by rent car over highway and country road to the Nanzō-in temple (南蔵院) in Sasaguri, which is approx. half an hour (by car or train) from the center of Fukuoka city.
Never heard of that? We too had no idea of it, before I more or less accidently came across it in internet. On the temple’s premises there is the bronze statue of a Reclining Buddha, one of the largest bronze statues in the world. The Nehanzo – how the Buddha is also called – measures 41 m length, 11 m height and ways around 300 tons. (For comparison: The Statue of Liberty is approx. 41 m tall and ways around 204 tons.) He displays the moment of death or respectively the entering to nirvana and is in the reclining form a rather seldom depiction of Buddha in Japan. The most common version is the one of meditation in the sitting position.
Unlike many of his older “mates” the Nanzō-in Buddha was completed in 1995 (so he is one of the younger statues in Japan) and seems to be rather unknown by most Japan travelers from abroad surprisingly.
Though Nanzō-in is the #01 of altogether 88 temples on the Sasaguri pilgrim route, one of the three most famous pilgrim routes in Japan.
Nanzō-in not only houses the huge Buddha statue, but also is a large temple complex with countless shrines and beadhouses. Some of them are located in the fabulous forest underneath the Buddha statue, many others are on the other side of the hill, reachable through a little tunnel. There is also the main entrance to the temple grounds and the majority of visitors, that send their supplications, wishes and prayers to the different gods, that are worshipped here. According to Wikipedia (and this interesting website here) there are yearly 1 million visitors coming to Nanzō-in.

To stand in front of such a large Buddha statue really gives you an amazing view! A real challenge to get this on a photo completely! 😉
Also the view down the hill on the mountainous and wooded landscape is gorgeous!
After sightseeing the Nehanzo at first (a side entrance with a Kannon statue on the left and on the right lead you the many steps directly onto the hill), we followed a little path through the forest around the hill. On the way we passed two little shrines, a minimalist one and one with a red painted mini bridge in a cute enchanted part of the forest. This place especially pleased me. 🙂
Stone stairs, lined with red-lacquered lanterns, then lead down until a little pond with koi carps. I think, it was a circular route in fact, but maybe I jumble everything in my head, because there really is a lot to see on the Nanzō-in premises and we also haven’t been everywhere.
The said tunnel lead us from the koi pond to the other side of the hill, where another temple side – or rather the mainpart of the premises – with many little prayer places could be discovered.
By the way the largest Fudō Myō-ō (不動明王) statue of the Nanzō-in temple is also located on this side. The blue figure in front of the red flames, that has a bit angry look on its face is another Buddhist deity and guardian of the visitors and pilgrims of Nanzō-in.

Did you get hungry? In the second part we’re going to the Fukuoka city center for dinner. 😉

Advertisements

4 thoughts on “Fukuoka Umgebung: Der Reclining Buddha des Nanzō-in Tempels in Sasaguri ☆ Fukuoka surroundings: The Reclining Buddha of the Nanzō-in temple in Sasaguri

  1. Hallo! Freut mich sehr, dass du über Fukuoka schreibst 🙂
    Ich wohne ich Fukuoka, aber wusste ich den Tempel nicht.
    Jetzt finde ich, dort man von Hakata Bahnhof etwa 30 Minuten besuchen kann.
    Schön, dass dir der Tempel gefallen hat 🙂

    Und ich freue mich auf deinen nächsten Beitrag 🙂

    Like

    • Ich habe doch schon angekündigt, noch etwas über Fukuoka zu schreiben. 😉 Aber es hat eine ganze Weile gedauert, nicht wahr…
      Es überrascht mich wirklich, dass du Nanzō-in nicht kennst, da das doch ganz bei dir in der Nähe ist! Merkwürdigerweise findet man auch kaum Infos darüber. Dann musst du dir den großen Buddha unbedingt mal ansehen!! Deinen Söhnen würde der Ausflug sicherlich auch gefallen. 🙂
      Die beiden anderen Fukuoka-Artikel sind schon in Arbeit. ^^

      Like

  2. Pingback: Fukuoka: Yatai (Imbissstände) und Hakata Ramen ☆ Fukuoka: Yatai (food stalls) and Hakata Ramen | Currywurst & Kimono

  3. Pingback: Fukuoka: Shopping im Tenjin-Viertel ☆ Fukuoka: Shopping in the Tenjin district | Currywurst & Kimono

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s