Japan Day in Düsseldorf 2016 ☆ Japan-Tag in Düsseldorf 2016

Diesen Beitrag auf Deutsch lesen? Bitte scrollen.

Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, Duesseldorf, 2016, kimono, performance, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本

Japanese girls of the dancing group dressed in kimonos ☆ Japanische Mädchen aus der Tanzgruppe, in Kimonos gekleidet

Once in the year in spring or early summer season Düsseldorf in North Rhine-Westphalia invites people for the „Japan Day“. The Nihon Day (日本デー) is organized by the town Düsseldorf, different Japanese associations and other partners, including the prefecture Chiba in Japan (as part of a communal partnership) and was held for the 15th time on May 21st this year. The German Japanese congress festival is one of the most important culture events of the area and the biggest Japan-related event in Germany. Visited by more than half a million people annually, it should have been 750.000 visitors on the penultimate weekend in May according to media. Similar record numbers already occurred in some of the previous years.

Every year you’re offered a varied program of sports, music and dancing on three stages, which also includes performances of artists coming directly from Japan – sometimes regarding pop culture, sometimes classical acts. On one end of the festival there is a samurai army camp, that showcases armaments and weapons of Japan’s bygone times and different martial arts clubs display performances.

Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, 2016, NHK, Domo-kun, どーもくん, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本

Dōmo-kun, mascot of the TV-channel NHK ☆ Dōmo-kun, Maskottchen des Fernsehsenders NHK.

Also this year stalls with Japanese art and culture goods as well as manga merchandise and information material about different Japan-related topics were lined up along the Rhine River waterside promenade. The prefectures Chiba and Fukushima introduced themselves, the Japanese airline ANA All Nippon Airways had an information stall and the Japanese TV channel NHK let its mascot Dōmo-kun (a brown plushy monster with sharp teeth) pose for photos. You could learn playing go (Japanese board game), take part in the manga drawing competition or take on a kimono.

Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, Duesseldorf, 2016, traditional goods, japanisches Kunsthandwerk, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本While you could get (quite expensive) Japanese tableware, hair accessories, keychains or sweets at some stalls, the felt majority of the stallholder seemed to concentrate on a sufficient assortment of collection figures, plush toys and cosplay supplies – each for a horrendous price – but indeed demand-orientated. To cope with the immense onrush of fan groups, some traders not only settled with stalls unter the typical white tents along the Rhine River waterside promenade, but had also rent some shop premises in the near located historic city of Düsseldorf, where figures and plushies were stacked until reaching the ceiling.
Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, 2016, plushy, Plüschtier, Stofftier, ねむねこ, Nemu Neko, German, Deutschland, ドイツStill bestsellers are my beloved Nemu Nekos (sleeping cats) in different colours and sorts (this year especially in the lemon and orange version ^^) and plushy llamas (commonly in different pastel colours). The newest trend this year seems to be the cuddly sheep with mini-legs and twisted ram hornies – the same colourful. Yeah, yeah, due to this range of plushies even adults can swoon over…° For a big plush toy you had to fork out 30,- Euro occasionally, more little versions were gettable for the half. Collection figures were available until the xxx,-Euro price range in fact. Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, 2016, merchandise, manga, anime, figure, German, Deutschland, ドイツ, 日本The incredibly high prices for most of the goods seemed to be an abiding theme among the visitors as you could hear everywhere – but well, people paid it in the end. 😉

Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, Duesseldorf, 2016, Japanese sweets, japanische Süßigkeiten, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本

Japanese sweets ☆ japanische Süßigkeiten

The food range in opposite was again less sensational. Far too less in quantity and choice and too concentrated (just next to two of the three stages, not along the long promenade) it can be seen as one of the Japan Day’s negative aspects and does not reflect at all the various culinary culicacies that are offered in Japan or in the many restaurants in the Japanese district of Düsseldorf. Snacks like pan-fried noodles, Pan-Asian spring rolls or a simple ramen soup-to-go surely don’t attrack people to stand for hours in the queue just to notice that the food is sold out when they’re next in the line. Therefore you should take snacks with you, adjust yourself to headaches or eat something in one of the many cafés and restaurants nearby.
Also the sustenance concerning beverages could be better. In the afternoon you couldn’t get a glass of water (!) near the main stage anymore – only juices, lemonades and alcoholic drinks.

Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, Duesseldorf, 2016, Rheinuferpromenade, Rhine River waterside promenade, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本Another minus aspect – also in combination with the lack of beverages – is of course the crowding on this mass event. Many goods of the stalls you can only have a look at, if you’re waiting half an hour or so in front of it, trying to get closer to the first line – so many people are gathering around the tents. Also the trains on the way to the festival and especially back are overcrowded, though guests coming from areas nearby will find it much more difficult to travel back home than vacationers and daily visitors who are staying in the hotels in the city center.

Nevertheless I think the atmosphere on the Japan Day is very nice. People are all kind and open-minded and there are far less drunk persons and scattered garbage than for example on the Blossoming of Trees Festival in Werder, that is unfortunately attracting a more and more improper conducting audience.
The many cosplayers (that means visitors who are costumed related to manga or anime figures), who like to pose, are fashioning the Japan Day into a veritable photo event. Every second visitor brings along a camera or takes photos with his smartphone – among them also professional photographers – and the range of the most diverse, sometimes very elaborate, costumes of manga, anime, games, Japanese Street Fashion and freestyle is huge.

Have a look at the following photos:  🙂

Often mentioned as another point of criticism is the Japan Day’s development from a cultural exchange festival into a manga convention. Cosplayers are increasingly constituting the image of the festival visitors and also the amount of stalls for the topics manga, anime, cosplay seems to exceed the ones for traditional Japanese goods and art soon.
Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Nihon Day, Düsseldorf, Duesseldorf, 2016, Japanese image, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本Cosplayers and manga devotees on the other side contend, that their passion would constitute a not insignificant part of the Japanese culture and therfore fit the Japan Day very well.
Basically I can understand both sides. Although I would consider it reasonable to limit the stalls with figures and plush toys, I didn’t like to miss the Japanese pop culture and especially the cosplayers on this event. 🙂

But to get back to the positive aspects of the festival, I have to say, that joining the Japan Day (no matter if interested into the traditional or pop culture) is definitely worth it!

In the end of the Japan Day a large 25-minutes themed fireworks show is closing the festival every year. This year the motto was “Trees, flowes, animals – the world of nature”. With a bit imagination the audience should spot fish in the blue ocean, butterflies, pigs, flowers, golden palms and rainbows in the night sky during the 5-part presentation. A luminous golden shower is traditionally finishing the show. Indeed I could discover palms and butterflies. Too bad, that the fireworks are not accompanied with music, but it was gorgeous anyway. 🙂

Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, Duesseldorf, 2016, Feuerwerk, fireworks, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本 Japan-Tag, Japan Day, 日本デー, Düsseldorf, Duesseldorf, 2016, Rheinpromenade am Abend, Rhine River waterside promenade in the evening, German, Deutschland, ドイツ, Japan, 日本

 

Following posts related to Düsseldorf:
The Japanese district in Düsseldorf: supermarkets & bakeries
The Japanese district in Düsseldorf: Okonomiyaki, Ramen & More


Japan-Tag in Düsseldorf 2016

Einmal im Jahr zur Frühlings- oder Frühsommerzeit lädt Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen zum „Japan-Tag“ ein. Der Nihon Day (日本デー) wird durch die Stadt Düsseldorf, verschiedene japanische Vereine und weitere Partner, darunter auch die Präfektur Chiba in Japan (im Rahmen einer Gemeindepartnerschaft) veranstaltet und fand dieses Jahr, am 21.05.2016, zum 15. Mal statt. Das deutsch-japanische Begegnungsfest ist eines der wichtigsten Kultur-Events der Gegend und die größte Japan-bezogene Veranstaltung Deutschlands. Jährlich von mehr als einer halben Million Menschen besucht, sollen es den Medien zufolge 750.000 Besucher am vorletzten Maiwochenende gewesen sein. Ähnliche Rekordzahlen gab es bereits in einigen anderen Jahren zuvor.

Jedes Jahr wird ein vielfältiges Programm aus Sport, Musik und Tanz auf drei Bühnen geboten, welches auch Auftritte von aus Japan eingereisten Künstlern – mal Popkultur, mal klassische Darbietung – beinhaltet. An einem Ende des Festes befindet sich ein Samurai-Heerlager, das japanische Rüstungen und Waffen vergangener Zeiten zur Schau stellt und verschiedene Kampfsportvereine bieten Vorführungen.

Entlang der Rheinuferpromenade säumten sich auch dieses Mal Stände mit japanischen Kunst- und Kulturgegenständen sowie Anime-Merchandise und Infomaterial zu verschiedenen Japan-Themen. Die Präfekturen Chiba und Fukushima stellten sich vor, die japanische Airline ANA All Nippon Airways hatte einen Infostand und der japanische Fernsehsender NHK lies sein Maskottchen Dōmo-kun (ein braunes Plüschmonster mit spitzen Zähnen) für Fotos posieren. Man konnte Go spielen lernen (japanisches Brettspiel), am Manga-Zeichenwettbewerb teilnehmen oder einen Kimono anprobieren.

Während es an einigen Ständen (recht teures) japanisches Geschirr, Haarschmuck, Schlüsselanhänger oder Süßigkeiten gab, konzentrierte sich die gefühlte Mehrheit der Standinhaber auf ein ausreichendes Angebot an Sammelfiguren, Plüschtieren und Cosplay-Zubehör – jeweils zu horrenden Preisen – jedoch durchaus bedarfsorientiert. Um dem Ansturm der Fangruppen gerecht werden zu können, begnügten sich einige Händler offenbar nicht nur mit Ständen unter den typisch weißen Zelten der Rheinpromenade, sondern hatten auch Ladenraum in der nahegelegenen Düsseldorfer Altstadt angemietet, wo sich Figuren und Plüschis bis unter die Decke stapelten.
Immer noch große Verkaufsschlager sind meine Lieblinge, die Nemu Nekos (schlafende Katzen) in den unterschiedlichsten Farben und Formen (dieses Jahr vor allem in der Zitronen- und der Orangen-Variante ^^) und plüschige Lamas (meist in bunten Pastellfarben). Den neuesten Trend aus diesem Jahr bilden wohl die knuddeligen Schafe mit den Stummelbeinen und gedrehten Hörnchen – ebenso bunt gehalten. Jaja, bei soviel plüschiger Auswahl können auch Erwachsene schnell mal schwach werden…° Für ein großes Stofftier musste man mitunter 30,- Euro hinblättern, kleinere Varianten waren für die Hälfte zu erwerben. Sammelfiguren gab es sogar bis in den dreistelligen Bereich. Die unglaublich hohen Preise für die meisten Waren blieben Dauerthema unter den Besuchern, wie man überall hören konnte – gekauft wurde dann trotzdem. 😉

Die Essensauswahl blieb hingegen gewohnt wenig spektakulär. Viel zu wenig an Menge und Auswahl und zu konzentriert (nur an zwei der drei Bühnen, nicht entlang der langen Promenade) ist es wohl einer der Negativpunkte des Japan-Tags und spiegelt nicht im Entferntesten wider, was im kulinarisch reichhaltigen Japan sowie in den zahlreichen Restaurants des Düsseldorfer Japan-Viertels geboten wird. Gebratene Nudeln, panasiatische Frühlingsrollen oder eine simple Ramensuppe-to-go locken jedenfalls nicht, sich stundenlang in eine lange Schlange einzureihen, nur um zu erfahren, dass es ausverkauft ist, wenn man an der Reihe ist. Man sollte sich daher kleine Snacks mitnehmen, auf Kopfschmerzen an diesem Tag einstellen oder in einem der vielen Cafés und Restaurants in der Umgebung speisen.
Auch die Getränkeversorgung könnte besser sein. Die lange Promenade entlang gibt es nicht eine Möglichkeit, etwas zu Trinken zu erwerben. Am Nachmittag gab es an der großen Bühne kein Glas Wasser mehr (!) – nur noch Säfte, Limonaden und alkoholische Getränke.

Ein anderer Minuspunkt – auch in Kombination mit der Flüssigkeitsknappheit – ist natürlich die Fülle bei dieser Massenveranstaltung. Viele der Stände bekommt man nur zu sehen, wenn man mindestens eine gefühlte halbe Stunde davor wartet und sich weiter nach vorne durcharbeitet – so sehr sind die Zelte von Menschenmassen umringt. Auch die Bahnen auf der Hin- und vor allem Rückfahrt sind überfüllt, wobei es wohl die Gäste aus den umliegenden Regionen deutlich schwerer haben, den Heimweg anzutreten, als die Urlauber und Tagesgäste, die aus den Hotels der Innenstadt kommen.

Trotzdem ist die Atmosphäre beim Japan-Tag meiner Meinung nach sehr schön. Die Leute sind alle sehr freundlich und aufgeschlossen und es gibt deutlich weniger Betrunkene sowie herumliegenden Müll als beispielsweise beim Baumblütenfest in Werder, das leider immer mehr unpassendes Publikum anzieht.
Die vielen Cosplayer (also in Anlehnung an Manga- und Anime-Figuren kostümierte Besucher), die sich gerne in Pose stellen, machen den Japan-Tag zu einem regelrechten Foto-Event. Jeder zweite Besucher hat eine Kamera dabei oder nimmt Fotos mit seinem Smartphone auf – darunter auch viele professionelle Fotografen – und die Auswahl an den unterschiedlichsten, zum Teil sehr aufwendigen, Kostümen aus Manga, Anime, Games, Japanese Street Fashion und Freestyle ist groß.

Häufig als Kritikpunkt erwähnt ist auch die zunehmende Verlagerung des Japan-Tages von einem Kulturaustausch-Fest zu einer Manga-Convention. Cosplayer bestimmen zunehmend das Bild der Gäste und auch die Anzahl der Stände im Bereich Manga, Anime, Cosplay dürfte die der traditionellen Güter und Künste bald übersteigen.
Cosplayer und Manga-Fans argumentieren dagegen, dass ihre Leidenschaft einen nicht unbeachtlichen Teil der japanischen Kultur darstellt und somit sehr wohl zum Japan-Tag passe.
Im Grunde kann ich beide Ansichten nachvollziehen. Obwohl ich eine Einschränkung der Figuren- und Plüschtier-Stände für sinnvoll halten würde, möchte ich die japanische Popkultur und insbesondere Cosplayer jedoch nicht missen bei diesem Event. 🙂

Um aber mal wieder zu den positiven Punkten des Festes zu kommen, muss ich sagen, dass sich ein Besuch für Japan-Fans (egal ob an der traditionellen oder Popkultur interessiert) auf jeden Fall lohnt!

Den Abschluss des Japan-Tages bildet jedes Jahr ein großes 25-minütiges Themen-Feuerwerk. Dieses Jahr stand es unter dem Motto „Bäume, Blumen, Tiere – die Welt der Natur“. Mit etwas Fantasie sollten die Zuschauer in der 5-teiligen Vorführung Fische im blauen Ozean, Schmetterlinge, Schweine, Blumen, goldene Palmen und Regenbögen am Nachthimmel erkennen können. Das Finale bildet traditionell ein leuchtender Goldregen. Palmen und Schmetterlinge konnte ich sogar wirklich entdecken. Schade, dass das Feuerwerk nicht mit Musik untermalt wurde, aber es war trotzdem wunderschön. 🙂


Folgende Beiträge zum Thema Düsseldorf:
Das japanische Viertel in Düsseldorf: Supermärkte & Bäckereien
Das japanische Viertel in Düsseldorf: Okonomiyaki, Ramen & Co

Advertisements

5 thoughts on “Japan Day in Düsseldorf 2016 ☆ Japan-Tag in Düsseldorf 2016

  1. Pingback: The Japanese district in Düsseldorf: supermarkets & bakeries ☆ Das japanische Viertel in Düsseldorf: Supermärkte & Bäckereien | Currywurst & Kimono

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s